Ja zum Schutz der Kinder und Jugendlichen vor Tabakwerbung

Swiss Olympic unterstützt unsere Volksinitiative

Swiss Olympic hat beschlossen, die Volksinitiative «Ja zum Schutz der Kinder und Jugendlichen vor Tabakwerbung» zu unterstützen. «Die Ziele der Initiative entsprechen unserem langjährigen Engagement gegen Tabakkonsum im und um den Sport», sagt Direktor Roger Schnegg.

Der Konsum von Tabakprodukten und Sport, das passt nicht zusammen. Deshalb engagiert sich Swiss Olympic als Dachverband des Schweizer Sports schon seit langem im Rahmen der Ethik-Charta des Schweizer Sports für den Verzicht auf Tabak während des Sports. Mit dem Präventionsprogramm «cool and clean» setzt sich Swiss Olympic zudem unter anderem dafür ein, das Umfeld der jugendlichen Sportlerinnen und Sportler möglichst rauchfrei zu halten.

Nun hat sich Swiss Olympic entschlossen, als Vertreter von 81 Sportverbänden mit insgesamt rund 2 Millionen Mitgliedern, die Volksinitiative «Ja zum Schutz der Kinder und Jugendlichen vor Tabakwerbung» zu unterstützen. Die Initiative wurde im Frühling 2018 gemeinsam von Ärzte-, Gesundheits-, und Jugendorganisationen lanciert, mit dem Ziel, Werbung für Tabakprodukte, die Kinder und Jugendliche erreicht, einzudämmen. Die Schweiz verfügt diesbezüglich europaweit über eine der laschesten Gesetzgebungen.

«Die Ziele der Initiative entsprechen unserem langjährigen Engagement gegen Tabakkonsum im und um den Sport», sagt Roger Schnegg, der Direktor von Swiss Olympic. «Mit der Unterstützung der Initiative «Ja zum Schutz der Kinder und Jugendlichen vor Tabakwerbung» wollen wir dazu beitragen, dass Kinder und Jugendliche künftig nicht mehr täglich von der Tabakindustrie umworben werden können.»